Dormagen: Stadt sucht noch Wahlhelfer

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Die Stadtverwaltung sucht noch Wahlhelfer für die Landtagswahl am 14. Mai. Für die Tätigkeit in einem Urnenwahllokal wird ein Erfrischungsgeld von 60 Euro gezahlt. 

Der Wahldienst fin­det hier im Zeitraum von 7.30 bis 18 Uhr in zwei Schichten statt, an der anschlie­ßen­den Auszählung der Stimmen neh­men dann alle Helfer teil. Für die Arbeit in einem Briefwahllokal erhal­ten die Wahlhelfer ein Erfrischungsgeld von 40 Euro. Hier dau­ert der Wahldienst von 15 Uhr bis zum Ende der Stimmauszählung.

Voraussetzung für die Wahlhelfer ist, dass sie min­des­tens 18 Jahre alt sind und die deut­sche Staatsbürgerschaft besit­zen. Interessenten kön­nen sich per E‑Mail an wahlamt@stadt-dormagen.de oder tele­fo­nisch unter 02133/257–236 (Patrick Warstat) und 257–393 (Fredo Schröder) melden.

(190 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)