Rhein-​Kreis Neuss: Fairtrade-​Fußbälle für Grundschulen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Der Faire Handel soll im Rhein-​Kreis Neuss wei­ter Schule machen. Deshalb star­tet der Rhein-​Kreis Neuss eine breite Informationsoffensive in allen Grundschulen zu der von TransFair e.V. getra­ge­nen Fairtrade-School-Kampagne.

Die Grundschulen kön­nen ein Informationspaket zum Fairen Handel und zwei Fairtrade-​Fußbälle bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Kreises abru­fen. Die Anschaffung der der Fußbälle wurde mit einem finan­zi­el­len Zuschuss der Sparkasse Neuss möglich.

Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke, Sparkassen-​Kommunikationsdirektor Stephan Meiser und Kreispressesprecher Harald Vieten, der auch die Fairtrade-​Kampagne beim Kreis lei­tet, gaben jetzt im Kreishaus Neuss den Startschuss für das Projekt. In den nächs­ten Tagen erhal­ten alle Grundschulen ein Informationsschreiben zur Kampagne.

Gaben den Startschuss für die Fairtrade-​School-​Kampagne in Grundschulen: (v.l.n.r.) Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke, Stephan Meiser und Harald Vieten. Foto: Berns/​Rhein-​Kreis Neuss

Die Idee des Fairen Handelns fin­det beson­ders in Schulen mit ihren Pädagogen, den Eltern und Schülern viele Multiplikatoren“, sagt Landrat Petrauschke und fügt hinzu: „Ein wei­te­rer posi­ti­ver Nebeneffekt der Aktion besteht auch darin, dass die Gesundheit der Schülerinnen und Schüler durch Sport und Bewegung geför­dert wird.“

Stephan Meiser erläu­tert die Motive für das Engagement der Sparkasse Neuss: „Eine sport­li­che Aktion, die nur Gewinner kennt: die Förderung Fairen Handels, mehr Spaß und Bewegung für Kinder und die Unterstützung der Grundschulen vor Ort. Das passt genau zu der beson­de­ren Motivation, mit der wir in der Sparkasse arbei­ten – näm­lich zum Ziel, Menschen erfolg­reich machen zu wollen.”

Der Rhein-​Kreis Neuss wurde im September 2010 von TransFair e.V. als Deutschlands ers­ter „Fairtrade-​Kreis“ aus­ge­zeich­net. Seitdem enga­giert er sich immer wie­der mit Aktionen und Veranstaltungen für den Fairen Handel. Besonders auch in Schulen, die er u.a. mit einem finan­zi­el­len Startzuschuss für das Schulteam auf den Weg zur Fairtrade-​School-​Auszeichnung för­dert. Die Fairtrade-​Schools-​Kampagne von TransFair bie­tet Schulen die Möglichkeit, sich aktiv für eine bes­sere Welt ein­zu­set­zen und Verantwortung zu über­neh­men. Die Kampagne wird von der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW sowie von Engagement Global gefördert.

Bereits neun Schulen haben diese Auszeichnung im Rhein-​Kreis Neuss erhal­ten, bun­des­weit sind es rund 320 Schulen. Mit der St. Martin-​Grundschule in Grevenbroich gibt es seit eini­gen Monaten auch die erste Fairtrade-​Grundschule im Kreisgebiet, die von der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Kreises aktiv unter­stützt wurde. Und davon sol­len es nach Amtsleiter Harald Vieten bald noch mehr geben: „Schulen mit die­sem Titel wagen den Blick über den Pausenhof hin­aus in die Welt. Und von dem Einsatz für den Fairen Handel pro­fi­tie­ren alle: einer­seits die Schulgemeinschaft durch gemein­same Veranstaltungen und Aktionen und ande­rer­seits Kleinbauernfamilien in den Entwicklungsländern durch ver­bes­serte Arbeits- und Lebensbedingungen.“ 

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)