Dormagen: Tag der offe­nen Tür in Karateschule

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen/​Köln – Wer schon immer mal wis­sen wollte, was es mit der mys­te­riö­sen „Mutter der Kampfkünste” auf sich hat, der kann sich am Donnerstag, 30.März einen Eindruck beim offe­nen Training der Kampfkunstakademie Shirai machen.

Wir wider­le­gen die Vorurteile vom bru­ta­len Schlagen und wil­dem Herumfuchteln auf einem Bein, die Karate durch so man­che Hollywoodstreifen inne hat” sagt die Vereinsleitung. „Unser Karateunterricht und die Trainings sind durch­zo­gen von ethi­schen Lehren und Bewegungskünsten, die zur tra­di­tio­nel­len Selbstverteidigung dienen.

Schon die ganz Kleinen ler­nen Disziplin und Regeln ken­nen, die sie nicht nur inner­halb des Unterrichtes gebrau­chen kön­nen. Wir berei­ten Ihnen auch ein Stück zum Lebensweg. Oberstes Ziel des Karate ist nicht Sieg oder Niederlage, son­dern die Vervollkommnung des mensch­li­chen Charakters.”

Am 30. März erwar­tet die Gäste im Dojo des Vereins am Further Weg 21 in Worringen um 17:00 Uhr eine Vorstellung des Kinderunterrichts und um 18:00 Uhr ein Training des fort­ge­schrit­te­nen Vereinskaders der Jugendlichen.

Als Höhepunkt der Informationsveranstaltung erwar­tet die Besucher noch eine tol­les Prämienangebot.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)