Dormagen: Blumenpracht zum Jubiläum – TBD sor­gen für ein Meer von 50 000 Narzissen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Zu ihrem zehn­jäh­ri­gen Bestehen haben sich die Technischen Betriebe Dormagen eine beson­dere Überraschung ausgedacht: 

Heimlich ließ das städ­ti­sche Tochterunternehmen bereits im vori­gen Herbst 50 000 Blumenzwiebeln ver­gra­ben, die nun im Frühjahr auf­blü­hen wer­den. „Wir möch­ten allen Bürgern damit eine Freude berei­ten, denn für sie sind wir als öffent­li­cher Dienstleister ja da“, sagt Vorstand Gottfried Koch. Zu den Aufgaben der TBD gehört neben der Stadtentwässerung, der Straßenunterhaltung und dem Bauhof auch die Pflege der Friedhöfe und aller städ­ti­schen Grünflächen.

Dort wird in den kom­men­den Wochen an fünf ver­schie­de­nen Stellen ein Meer von Narzissen ent­ste­hen. „Allein 42 000 Zwiebeln sind von einer nie­der­län­di­schen Firma maschi­nell gepflanzt wor­den“, erläu­tert Koch. Die jeweils ein Meter brei­ten Blumenbänder bestehen aus zwei Narzissen- Arten mit rund 80 Zwiebeln pro Quadratmeter. Die gel­ben Narzissen blü­hen Ende März. „Die ers­ten Köpfe sind hier schon zu sehen“, so Koch. Die wei­ßen Narzissen wer­den dann im Mai folgen.

Die ers­ten Blütenköpfe der Narzissen sind schon an der L 280 am west­li­chen Eingang der Innenstadt zu sehen. Foto: Stadt

Die Blumenpflanzungen ver­schö­nern die Innenstadt-​Zufahrten an der Walhovener Straße (Ecke B 9), der Europastraße (Ecke Mathias-​Giesen-​Straße) und der Bahnhofstraße (Ecke Haberlandstraße). Außerdem wird sich die Blumenpracht vor dem Neubaugebiet „Malerviertel II“ in Horrem und am Technischen Rathaus ent­fal­ten. Zusätzlich haben Mitarbeiter des Bauhofs in den neu ange­leg­ten Staudenbeeten „Am Kappesberg” und auf den Friedhöfen im Stadtgebiet viele Blumenzwiebel gesetzt. An der Aktion „Blumen auf die Kölner Straße“ betei­lig­ten sich die TBD eben­falls mit 20 Blumenampeln, in den Geranien wach­sen werden.

2007 sind die TBD als Anstalt öffent­li­chen Rechts durch die Ausgliederung vor­mals städ­ti­scher Aufgabenbereiche ent­stan­den. „Wir ver­zich­ten auf eine Feier zum zehn­jäh­ri­gen Bestehen“, so Koch. „Stattdessen las­sen wir Blumen sprechen.“

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)