Jüchen: „Ansichten“ im Haus Katz – Ausstellung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Am Freitag, den 24. März fin­det um 18.30 Uhr die Vernissage zur Ausstellung der Künstlergruppe „VILLA ERCKENS“ im Ausstellungsraum des Hauses Katz statt.

Eröffnet wird die Ausstellung durch Bürgermeister Harald Zillikens. Anschließend wird Ursula Schachschneider, Sprecherin der Künstlerinnen, diese ein­zeln vorstellen.

Unter dem Titel „Ansichten“ prä­sen­tiert die Ende 2009 gegrün­dete 6‑köpfige Gruppe um Ursula Gabler, Sylvia Moritz, Christa Mülhens-​Seidl, Ursula Schachschneider, Tatiana Tomaschinska-​Schneiders und Helga Wieczorek Werke der Sparten Skulptur und Malerei. In der Ausstellung zei­gen sie eigens für die­ses Thema gefer­tigte Arbeiten.

Foto: Gemeinde

Erstmals prä­sen­tiert hatte sich die Künstlergruppe im Jahr 2010 unter dem Titel „Gestatten – KÜNSTLERGRUPPE VILLA ERCKENS“ im Museum Villa Erckens. Im Jahr 2012 folg­ten Gruppenmitglieder der Einladung zur Teilnahme an der Oster-​Art Ausstellung im Museum der Grevenbroicher Partnerstadt Auerbach ins Vogtland und zeig­ten eben­falls in 2012 beim orts­an­säs­si­gen Immobilienunternehmen der Gebrüder Ophoven ihre Arbeiten mit dem Ausstellungstitel „Immobil-​ART“.

Ein Gegenbesuch mit Kunst aus Auerbach wurde in 2013 mit einer gemein­sa­men Ausstellung gekrönt und im Jahr 2014 prä­sen­tierte die Gruppe Ihre Ausstellung „der Grevenbroicher Niederrheiner“ eben­falls im Museum Villa Erckens. Die hierzu geschaf­fene Skulptur des Grevenbroicher Niederrheiners befin­det sich heute neben der Treppe zum Eingangsportal des Museums. Im April 2015 offe­rier­ten die Künstlerinnen der Gruppe ihre Werke in der Grevenbroicher Sparkasse an der Karl-​Oberbach-​Straße unter dem Ausstellungstitel „Licht im Dunkel“.

In 2016 erar­bei­tete die Gruppe eine große Flüchtlingsskulptur, wel­che dem Publikum in der lan­gen Museumsnacht unter des­sen Einbeziehung bzw. Mitwirkung vor­ge­stellt bzw. end­gül­tig fer­tig­ge­stellt wurde.

Die Ausstellung „Ansichten“ wird nach der Eröffnung auch am Samstag, den 25. März von 14.00 – 19.00 Uhr und am Sonntag, den 26. März von 11 ‑19.00 Uhr geöff­net sein. Während der Öffnungszeiten wer­den die Künstlerinnen anwe­send sein.

Alle Interessierten sind hierzu herz­lich ein­ge­la­den. Der Eintritt ist frei.

(35 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)