Dormagen: Einbruch in Raststätte – Polizei fahn­det nach Duo

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) – Am frü­hen Montagmorgen (13.03.) stie­gen unbe­kannte Einbrecher durch ein auf­ge­he­bel­tes Fenster in eine Raststätte an der Düsseldorfer Straße (B9) ein.

Im Betrieb durch­such­ten sie die Räume nach Wertsachen. Was ihnen dabei an Beute in die Hände fiel, ist noch unbe­kannt. Die Polizei erhielt, gegen 04:05 Uhr, über einen Anwohner Kenntnis vom Vorfall.

Dieser hatte zwei ver­däch­tige Personen auf dem angren­zen­den Parkplatz beob­ach­ten kön­nen. Während einer der Männer sich am Fensterrollo zu schaf­fen machte, stand sein Komplize augen­schein­lich Schmiere. Intuitiv infor­mierte der Zeuge die Polizei.

Bei deren Eintreffen hat­ten die bei­den etwa 180 Zentimeter gro­ßen und dun­kel geklei­de­ten Männer bereits Fersengeld gege­ben. Eine Fahndung der Polizei ver­lief ohne Erfolg.

Die Polizei bit­tet Zeugen, die Hinweise auf den Einbruch geben kön­nen, sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131 3000 in Verbindung zu setzen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)