Neuss: Brand in einem Bürogebäude im Neusser Hafen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) - In den frühen Morgenstunden des 11.03 wurde die Feuerwehr Neuss zu einem Brand in einem 4 geschossigen Bürogebäude alarmiert. Auf der Anfahrt konnte eine starke Rauchentwicklung festgestellt werden.

Noch auf der Anfahrt wurden weitere Kräfte zur Einsatzstelle alarmiert. Beim Eintreffen stand ein Büro im 3. OG im Vollbrand. Das Feuer war bereits auf den Dachstuhl übergegriffen. Als Erstmaßname wurde mit einem B-Rohr von außen und 1 C-Rohr im Innenangriff unter Atemschutz vorgenommen. Mit einem Wasserwerfer wurde das Dach über eine Drehleiter gelöscht.

Foto: Feuerwehr

Es wurde Vollalarm für die Feuerwehr Neuss ausgelöst, da weitere Atemschutzgeräteträger an der Einsatzstelle nötig waren. Da sich der Brandverlauf unter dem Blechdach ausbreitete, mussten die Dachbleche demontiert werden. Um den Brand in den Griff zu bekommen, sind 4 Drehleitern in Stellung gebracht worden.

Auf Grund der Rauchentwicklung wurde ein Messwagen im Bereich der Einsatzstelle eingesetzt. Erste Messungen waren negativ. Es besteht keine Gefahr für die Bevölkerung.

Aktuell sind 79 Kräfte der Feuerwehr Neuss im Einsatz. Aktuell dauert der Einsatz noch an, ein Ende der Nachlöscharbeiten ist noch nicht absehbar.

Abschlussmeldung Feuerwehr

Polizeibericht

Neuss (ots) - Am Samstag, den 11.03.2017, gegen 0:40 Uhr, brach aus noch unbekannter Ursache ein Feuer in einer der oberen Etagen eines mehrgeschossigem Bürogebäudes auf der Floßhafenstraße aus.

Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot am Einsatzort. Aufgrund der baulichen Gegebenheiten gestaltet sich der Einsatz schwierig und wird vermutlich noch bis zum Nachmittag andauern. Die Zufahrt wird für die Dauer des Einsatzes gesperrt.

Personen wurden durch das Brandgeschehen nicht verletzt, es ist jedoch von erheblichem Sachschaden auszugehen. Die Kriminalpolizei wird die Ermittlungen zur Brandursache aufnehmen.

Video

(145 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)