Meerbusch: Ableser ste­hen vor der Tür – Wbm

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Auch in die­sem März klin­geln Servicemitarbeiter der Wirtschaftsbetriebe Meerbusch an der Tür. 

Die Stadtwerke erfas­sen die Verbrauchsdaten für die Kundengruppen, die ihre Energieabrechnung zum 31.03.2017 erhal­ten. Dies trifft für alle Kunden zu, deren Zähler weder im September noch Dezember letz­ten Jahres abge­le­sen wurden.

Aktuell sind zwei Ableser im Stadtgebiet unter­wegs. Namentlich sind dies Franziska Blum und Heinz Giesing. Auf Wunsch wei­sen sich Frau Blum und Herr Giesing (siehe Foto) durch einen Dienstausweis in Verbindung mit ihren Personalausweisen aus.

Foto: wbm

Kundenserviceleiter Volker Schleien bit­tet die wbm-​Kunden um Unterstützung: „Wie immer sind wir bei unse­ren Zählerablesungen auf die Mithilfe unse­rer Kunden ange­wie­sen und bit­ten freund­lich darum, unsere Ableser ins Haus zu lassen.“

Sollten die Ableser nie­man­den antref­fen, erhal­ten die Bewohner eine Ablesekarte zur Selbstablesung. Über das Kundenportal der Stadtwerke www​.wbm​-meer​busch​.de las­sen sich die Daten ohne viel Zeitaufwand erfassen.

Sie kön­nen auch tele­fo­nisch unter 02159 /​9137–333 oder per Fax 02159 /​9137–269 über­mit­telt werden.

Alternativ kann die Ablesekarte im Kundenzentrum „Am Pfarrgarten 1“ abge­ge­ben oder por­to­frei ver­schickt werden.

(15 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)