Neuss: Versuchter bewaff­ne­ter Überfall – Zeugen gesucht – Opfer verletzt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Erfttal (ots) – In der Nacht zu Montag (06.03.), gegen 01:40 Uhr, klin­gel­ten min­des­tens zwei bis­lang unbe­kannte Täter an der Haustür eines Reihenhauses an der Harffer Straße. 

Nachdem der Hausbewohner die Tür einen Spalt weit öff­nete, ver­such­ten die Männer diese gewalt­sam auf­zu­drü­cken. Dabei hielt einer der bei­den ein Messer in der Hand. Als es dem Opfer gelang, die Haustür wie­der zu schlie­ßen, flüch­te­ten die Täter ohne Beute in unbe­kannte Richtung.

Sofort ein­ge­lei­tete Fahndungsmaßnahmen durch die zwi­schen­zeit­lich infor­mierte Polizei ver­lie­fen erfolg­los. Der Hausbewohner erlitt leichte Verletzungen an der Hand, die in einem Krankenhaus medi­zi­nisch ver­sorgt wur­den. Einer der Flüchtigen kann fol­gen­der­ma­ßen beschrie­ben werden:

  • Etwa 25 Jahre alt, 185 bis 190 Zentimeter groß, nor­male bis kräf­tige Statur, even­tu­ell blonde Haare, beklei­det mit einem geripp­ten Anorak mit auf­ge­setz­ter Kapuze in der Farbe Blau /​Türkis.
  • Nach Angaben des Opfers sprach der Angreifer mit rus­si­schem Akzent.

Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls oder Hinweisgeber auf die bei­den Personen. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 02131–3000.

(9 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)