Dormagen: Integrationsrat berät über Städtekoalition gegen Rassismus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Mit einer Initiative der UNESCO wird sich der städ­ti­sche Integrationsrat in sei­ner Sitzung am Donnerstag, 16. März, um 17.30 Uhr im Ratssaal des Neuen Rathauses befassen. 

Dann geht es um den Beitritt der Stadt Dormagen zu der „Europäischen Städtekoalition gegen Rassismus“. Weitere Themen sind die Ziele und Aktionen des Integrationsrates für 2017, ein Zuschussantrag der Migrantenvereinigung IKAR e.V. und ein neuer Informationsflyer zur Arbeit des städ­ti­schen Gremiums.

Zu Beginn der Sitzung bie­tet Ausschussvorsitzender Mehmet Güneysu eine Einwohnerfragestunde an. Die Tagesordnung mit allen öffent­li­chen Sitzungsunterlagen kann auf www​.bue​r​ger​info​.dor​ma​gen​.de her­un­ter­ge­la­den werden.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)