Dormagen: Feuerwehreinsatz in Zons

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Zons – Die Freiwillige Feuerwehr Dormagen wurde Samstagnacht (5. März, 0.54 Uhr) zu einem Einsatz nach Dormagen Zons alarmiert. 

Noch wäh­rend der Anfahrt erhiel­ten die Einsatzkräfte die Information, dass sich noch eine Person in dem vom Brand betrof­fe­nen Haus auf­hal­ten soll.

Beim Eintreffen der haupt­amt­li­chen Kräfte waren vom Löschzug Zons bereits alle ande­ren Bewohner aus dem Haus gelei­tet wor­den. Die Bewohnerin des zwei­ten Obergeschosses wurde mit­tels Drehleiter über den Balkon geret­tet. Alle Bewohner blie­ben unver­sehrt und kamen „nur“ mit dem Schrecken davon.

Foto: Stadt

Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht wer­den und blieb dadurch auf den Flur in der zwei­ten Etage, das Dachgeschoss und den Spitzboden begrenzt.

Das Mehrfamilienhaus wurde nach den Löscharbeiten mehr­fach mit­tels Wärmebildkamera und Gasmessgerät kon­trol­liert. Die Nutzung der Dachgeschosswohnung musste unter­sagt wer­den, da sich Rauch abge­la­gert hatte.

Das Wohnhaus wurde nach Aufklärung der Einsatzkräfte an den Besitzer – gleich­zei­tig auch Bewohner – übergeben.

Im Einsatz waren die Löschzüge 31 (Hauptamtliche Wache), 32 (Nievenheim), 37 (Zons), 38 (Stürzelberg) und 39 (Rheinfeld) sowie der Einsatzleitwagen (ELW) 34 (Delhoven), der B‑Dienst und B 2‑Dienst.

(74 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)