Rhein-​Kreis Neuss: Autoscheiben ein­ge­schla­gen – Navigationsgeräte aus­ge­baut – Polizei ermit­telt

Kaarst, Korschenbroich, Meerbusch (ots) – In Kaarst, Korschenbroich und Meerbusch waren in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (2./3.3.) unbe­kannte Navidiebe unter­wegs.

Die Vorgehensweise der Täter war nahezu iden­tisch. Sie schlu­gen die hin­tere Dreieckscheibe ein und ver­schaff­ten sich so Zugang zum Innenraum der Wagen.

In Korschenbroich waren die Täter an der Ahrstraße, „Am Zollhaus”, „Am Graben”, an der Johannes-​Huppertz-​Straße und an der Saarstraße aktiv. An der Saarstraße traf es einen VW Tiguan. In den ande­ren Fällen mach­ten sie sich an Wagen des Herstellers BMW zu schaf­fen. Die bis­lang Unbekannten bau­ten die fest­in­stal­lier­ten Navigationsgeräte und zum Teil auch Lenkräder aus.

Kaarst war in zwei Fällen betrof­fen. An der Broicherdorfstraße schlu­gen die Täter zwi­schen 15 Uhr und 7:20 Uhr zu. Aus dem BMW, der am Straßenrand geparkt war, bau­ten sie Navi und Lenkrad aus. Zwischen 22 Uhr und 4:30 Uhr waren die Unbekannten am Lilienweg am Werk. Auch hier traf es einen BMW, des­sen fest­in­stal­lier­tes Navigationsgerät aus­ge­baut und das Armaturenbrett her­aus­ge­ris­sen wurde.

In Meerbusch schlu­gen die Täter drei Mal zu. In allen Fällen waren BMW-​Fahrzeuge betrof­fen. An der Neusser Straße bau­ten sie neben dem fest­in­stal­lier­ten Navigationsgerät auch einen Airbag aus. Bei den Tatorten „Im Bachgrund” und „Am Meerkamp” lie­ßen sie die Navifesteinbauten mit­ge­hen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Die Spurensicherung und ‑aus­wer­tung dau­ert an. Hinweisgeber, die ver­däch­tige Beobachtungen gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich mit dem Kommissariat 14 in Verbindung zu set­zen (02131 3000).

(6 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)