Kaarst: Autos und Hecke brann­ten – Brandstiftung – Polizei ermittelt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) – In der Nacht zu Donnerstag (2.3.), um kurz vor 2 Uhr, weck­ten ein Knall sowie ein Alarm Anwohner am Jungfernweg in Kaarst. 

Zwei geparkte Autos stan­den in Flammen. Die unver­züg­lich alar­mierte Feuerwehr löschte den Brand, der auch eine Hecke in Mitleidenschaft gezo­gen hatte. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf und geht der­zeit von vor­sätz­li­cher Brandstiftung aus.

Ein Zeuge hatte eine Person, die bis­lang nicht näher beschrie­ben wer­den konnte, kurz nach Ausbruch des Feuers in Richtung Giemesstraße weg­ge­hen sehen. Die Kripo bit­tet mög­li­che wei­tere Zeugen, unter der Telefonnummer 02131–3000, mit den zustän­di­gen Ermittlern Kontakt aufzunehmen.

(15 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)