Rhein-​Kreis Neuss: Alkohol und Drogen – Polizei kon­trol­lierte an den „tol­len Tagen”

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss (ots) – „Drink doch ene met” – heißt es regel­mä­ßig bei gut gelaun­ten Jecken. Am Aschermittwoch erin­nert dann allen­falls noch ein leich­ter Kater an die feucht­fröh­li­chen Karnevalstage. 

Mit weit­rei­chen­den Konsequenzen müs­sen aller­dings 12 Verkehrsteilnehmer aus dem Rhein-​Kreis Neuss rech­nen, die bei Kontrollen der Polizei mit Alkohol (10 Fälle) oder Drogen am Steuer erwischt wur­den. Sechs Mal kam es sogar zu Verkehrsunfällen, wobei drei Personen schwer und zwei leicht ver­letzt wurden.

Sechs Kraftfahrer müs­sen in nächs­ter Zeit auf das Fahrrad oder Bus und Bahn umstei­gen, weil die Polizei ihre Führerscheine sicher­stellte. Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren wur­den ein­ge­lei­tet. Die Ermittlungen des Verkehrskommissariats dau­ern an.

Insgesamt kon­trol­lierte die Polizei an den „tol­len Tagen” 575 Fahrzeugführer/​-​innen im Rhein-​Kreis Neuss. Es wur­den 220 Atemalkoholtests durch­ge­führt. 12 Blutproben sol­len den Verdacht von Alkohol- oder Drogenmissbrauch gerichts­ver­wert­bar beweisen.

Allen, die an Karneval ver­ant­wor­tungs­be­wusst das Auto ste­hen lie­ßen und allen­falls mit dem besag­ten „Kater” auf­ge­wacht sind, wünscht die Polizei gute Erholung und all­zeit sichere Fahrt.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)