Meerbusch: Richter schickt Einbrecherduo in Untersuchungshaft – Nachtrag

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Strümp (ots) – In unse­rer Pressemeldung vom 27.02.2017 berich­te­ten wir über die vor­läu­fige Festnahme zweier Männer im Alter von 43 Jahren. 

Das Duo steht im Verdacht, in ein Einfamilienhaus an der Liegnitzer Straße in Meerbusch ein­ge­bro­chen zu sein. Ein Richter schickte beide (auf Antrag der Staatsanwaltschaft Düsseldorf) am Montag (27.02.) in Untersuchungshaft.

Das Duo steht zudem in drin­gen­dem Verdacht, neben der bereits geschil­der­ten Tat, noch für vier wei­tere Wohnungseinbrüche an der Buschstraße, dem Tannenweg und den Straßen „Am Buschend” und „Zur Alten Burg” in Betracht zu kommen.

Ein Teil des sicher­ge­stell­ten Diebesgutes konnte bereits den ent­spre­chen­den Wohnungseinbrüchen zuge­ord­net wer­den. Die wei­te­ren Ermittlungen dau­ern an.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)