Neuss: Erste Bilanz der Polizei zum Kappessonntagszug

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Neuss (ots) - Beim Kappessonntagszug am 26. Februar waren wieder viele Jecken unterwegs und säumten den Streckenverlauf in der Neusser Innenstadt.

Wie in den Vorjahren musste die Polizei jedoch auch in diesem Jahr eine Reihe von Straftaten aufnehmen. Hierbei handelte es sich überwiegend um Sachbeschädigungen und Körperverletzungsdelikte.

Übermäßiger Alkoholkonsum war in vielen Fällen der Auslöser der Auseinandersetzungen und trübte die gute Laune der friedlich feiernden Närrinnen und Narren.

Bis 18 Uhr erteilte die Polizei am Sonntag (26.2.) im Umfeld des Kappessonntagszuges insgesamt 16 Platzverweise. In sechs Fällen mussten randalierende Personen in Gewahrsam genommen werden. Um vier hilflose Personen kümmerten sich die eingesetzten Polizisten.

Im Rahmen mehrerer Körperverletzungsdelikte konnten zum Teil Tatverdächtige gestellt oder ermittelt werden. Eine Strafanzeige wegen Widerstands erhielt ein 44-jähriger Neusser. Er steht im Verdacht, in einem Lokal eine Auseinandersetzung angezettelt und hierbei zwei Personen leicht verletzt zu haben. Der alkoholisierte Verdächtige setzte sich gegen die Maßnahmen der hinzugerufenen Ordnungshüter zur Wehr. Er wurde daraufhin ebenfalls ins Gewahrsam gebracht. Ein Bereitschaftsarzt entnahm ihm eine Blutprobe. Die Ermittlungen dauern an.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.