Rommerskirchen: Bürgermeister und MitarbeiterInnen mit umfang­rei­cher Verteidigungsstrategie

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Zum Rathaussturm um 11.11 Uhr hatte Bürgermeister Dr. Martin Mertens gemein­sam mit sei­nen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine umfang­rei­che Verteidigungsstrategie entworfen.

In mit­tel­al­ter­li­chen Kostümen, als Ritter und Burgfräulein und tat­kräf­tig unter­stützt durch die Schlümpfe aus Schlumpfhausen machte es die Rathausmannschaft den Narren nicht leicht den Rathausschlüssel zu ergattern.

Foto: Gemeinde

Die hoch moti­vier­ten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schun­kel­ten und fei­er­ten und gaben den von der KG Rut-​Wiess Rommerskirchen und den Ansteler Burgrittern auf­tre­ten­den Narren zunächst keine Chance, das Rathaus zu erobern.

Nach lan­gem Verteidigungsgebaren haben Ritter Bürgermeister Dr. Mertens und sein Rathausteam die Narren dann doch ver­schont und fei­er­lich die Rathausschlüssel an die Jecken übergeben.

Gemeinsam wurde im Rathaus nach aller Herzenslust gefei­ert und der Beginn des Straßenkarneval gebüh­rend eingeläutet.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)