Neuss/​Kaarst: Wohnungseinbrecher aktiv – Polizei sucht Zeugen

Neuss/​Kaarst (ots) – Im Neusser und Kaarster Stadtgebiet bra­chen Unbekannte am Donnerstag (23.02.) in meh­rere Ein- und Mehrfamilienhäuser ein.

An der Herzogstraße (Grimlinghausen) hebel­ten sie zwi­schen 18:10 Uhr und 19:40 Uhr die Terrassentür einer Erdgeschoßwohnung auf. Als sie dort offen­sicht­lich einen schla­fen­den Bewohner ent­deck­ten, ver­schwan­den sie so unauf­fäl­lig, wie sie gekom­men waren.

An der Neusser Weyhe (Weißenberg) knack­ten Einbrecher die Terrassentür einer Dachgeschoßwohnung. Ersten Erkenntnissen zufolge klet­ter­ten die Täter über einen angren­zen­den Holzverschlag auf den Balkon. Die Tatzeit lag hier zwi­schen 15:30 Uhr und 23:00 Uhr.
In der Zeit von 17:00 Uhr bis 21:15 Uhr gelang­ten Unbekannte durch die zuvor auf­ge­he­belte Terrassentür in ein Einfamilienhaus an der Karlstraße (Hoisten). Auf iden­ti­sche Weise dran­gen Unbekannte, zwi­schen 14:45 Uhr 18:45 Uhr, im glei­chen Ortsteil, in eine Doppelhaushälfte an der Schelmrather Straße ein.

Sämtliche betrof­fe­nen Wohnungen wur­den nach Wertsachen durch­sucht. Die Beute der Täter bestand unter ande­rem aus Schmuck, Bargeld und einem Autoschlüssel.

Auch Kaarst blieb nicht ver­schont. Dort traf es ein Reihenhaus an der Girmes-​Kreuz-​Straße. Hebelspuren an einem Fenster zeu­gen von der Arbeitsweise der Einbrecher. Die Tatzeit lag zwi­schen 19:25 Uhr und 20:25 Uhr. Nach ers­ten Erkenntnissen mach­ten die Täter hier keine Beute.

Die Polizei sicherte Spuren an den ein­zel­nen Tatorten und wer­tet sie der­zeit noch aus. Mögliche Zeugen, die ver­däch­tige Personen oder Fahrzeuge an den genann­ten Örtlichkeiten bemerkt haben, wer­den gebe­ten, sich unter der Telefonnummer 02131–3000 zu mel­den.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)