Meerbusch: A57 – Verkehrsunfall am Mittwochabend

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Feuerwehr Meerbusch/​Großes Glück hatte am Mittwochabend, gegen 21:15 der Fahrer eines Kleinwagens auf der A57, Fahrtrichtung Köln.

Im Autobahnkreuz Meerbusch ver­lor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, kol­li­dierte mehr­fach mit der Leitplanken und kam schließ­lich auf dem lin­ken Fahrstreifen, auf der Seite lie­gend, zum Stillstand.

Denn zum einen konnte sich der Fahrer mit nur leich­ten Verletzungen selb­stän­dig aus sei­nem Fahrzeug befreien, zum ande­ren fuhr direkt hin­ter dem Unfallauto zufäl­li­ger­weise ein Notarzt des Rhein-​Kreises Neuss, der mit sei­nem Einsatzfahrzeug einer­seits die Unfallstelle sofort absi­chern, zum ande­ren dem Fahrer direkt Hilfe leis­ten konnte.

Von der Feuerwehr Meerbusch wurde der Löschzug Lank mit ins­ge­samt 25 Einsatzkräften und 6 Fahrzeugen unter Führung des Leiters der Feuerwehr, Herbert Derks, zur Einsatzstelle ent­sandt. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle gegen den flie­ßen­den Verkehr ab, betreute die Unfallbeteiligten und rei­nigte nach der Unfallaufnahme der Polizei die Fahrbahn von aus­ge­lau­fe­nen Betriebsmitteln sowie Fahrzeugtrümmern.

Aufgrund des aus­ge­dehn­ten Trümmerfeldes von über hun­dert Metern wurde die A57 für die Dauer der Rettungs- und Aufräumarbeiten in Fahrtrichtung Köln für ca. 30 Minuten voll gesperrt. Zur Schadensursache und ‑höhe kön­nen keine Angaben gemacht wer­den. Fotos(3): Ffw Meerbusch

(6 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)