Grevenbroich: Spieleabend zur „Nacht der Bibliotheken“

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – In die­sem Jahr wird es sie wie­der geben, die „Nacht der Bibliotheken“, zu der alle zwei Jahre die Bibliotheken in ganz Nordrhein-​Westfalen einladen. 

Am Freitag, 10. März 2017 fin­det die Veranstaltung, die dies­mal unter der Schirmherrschaft des Europäischen Parlaments steht, bereits zum sieb­ten Mal statt. Rund 200 öffent­li­che, kirch­li­che und wis­sen­schaft­li­che Bibliotheken stel­len dabei erneut unter Beweis, dass sie ihren Kunden längst viel mehr bie­ten kön­nen als die Ausleihe von Büchern.

Unter dem dies­jäh­ri­gen Motto „The place to be!“ prä­sen­tie­ren sie sich als Lieblingsorte zum Treffen, Träumen, Lernen … und Spielen. Auch die Stadtbücherei Grevenbroich öff­net ihre Türen zur „Nacht der Bibliotheken“ und lädt ab 18:00 Uhr zu einem Spieleabend für alle Altersgruppen ein. Gespielt wer­den alle Arten von „klas­si­schen“ Gesellschaftsspielen, Brett‑, Karten- und Würfelspiele, nur elek­tro­ni­sche Spiele sind ausgenommen.

Wer bereits Spielerfahrung hat oder ein Spiel bei­steu­ern kann, ist herz­lich will­kom­men, ebenso die, die ein Spiel erler­nen, neue Spiele ken­nen­ler­nen oder ein­fach nur Mitspieler suchen. Unterschiedliche Spielstationen wer­den ange­bo­ten, so dass man nach per­sön­li­chem Interesse sein Spiel aus­wäh­len kann und ganz neben­bei viel­leicht noch nette Leute ken­nen­lernt. Es ver­spricht ein unter­halt­sa­mer Abend zu wer­den, denn auch für Snacks und Getränke ist gesorgt. 

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei, wei­tere Infos gibt es in der Stadtbücherei oder tele­fo­nisch unter den Nummern 02181 /​608 – 643 oder – 644. 

(7 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)