Grevenbroich/​Kaarst: Tageswohnungseinbruch – Zeuge beob­ach­tet Täter

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich, Kaarst (ots) – Am Dienstag (21.02.), zwi­schen 17:45 und 19:35 Uhr, bra­chen bis­lang unbe­kannte Täter die Terrassentür eines Einfamilienreihenhauses in Grevenbroich-​Kapellen an der Straße „Im Weizenfeld” auf. 

Die Diebe durch­such­ten die Räumlichkeiten nach Wertvollem und ent­ka­men anschlie­ßend unbe­merkt. Die Einbrecher lie­ßen neben Bargeld, auch Schmuck mitgehen.

Gegen 12:15 Uhr ver­suchte ein bis­lang unbe­kann­ter Täter ver­ge­bens, die Terrassentür eines Einfamilienhauses in Kaarst-​Büttgen an der Hubertusstraße auf­zu­he­beln. Ein Nachbar, auf den Vorfall auf­merk­sam gewor­den, ver­stän­digte die Polizei.

Als der ver­meint­li­che Wohnungseinbrecher mit­be­kam, dass er ent­deckt wurde, gab er Fersengeld. Der Zeuge ver­folgte den Flüchtigen bis zum Friedhof Büttgen, wo sich seine Spur verliert.

  • Nach Angaben des Zeugen han­delte es sich bei dem Tatverdächtigen um einen Südländer.
  • Er war 180 bis 185 Zentimeter groß, 30 bis 35 Jahre alt und trug eine orange gestreifte Jacke.

Eine Fahndung der Polizei ver­lief ohne Erfolg. Die Polizei sicherte Spuren am Tatort und nahm die Ermittlungen auf. Sie bit­tet Zeugen, die ver­däch­tige Beobachtungen (Fahrzeuge/​Personen) gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 02131–3000 zu melden.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)