Kreisgebiet: Wohnungseinbrecher nut­zen die Gunst der Stunde

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Meerbusch, Neuss, Dormagen (ots) – Am Montag (20.02.) dran­gen Einbrecher in Meerbusch, Neuss und Dormagen in vier Wohnhäuser ein.

In Meerbusch-​Osterath, in der Zeit zwi­schen 15:00 Uhr und 19:20 Uhr, war eine Doppelhaushälfte am Görgesheideweg das Ziel der Täter. Sie nutz­ten im Obergeschoß eine „auf Kipp ste­hende Balkontür” und durch­such­ten das Haus nach Wertsachen. Ihre Beute bestand aus einer Münzsammlung und Schmuck.

In der Zeit zwi­schen 18:00 Uhr und 20:30 Uhr dran­gen Unbekannte in zwei benach­barte Einfamilienreihenhäuser an der Heinrich-​Nauen-​Straße in Neuss-​Rosellen ein. Hebelspuren an den Terrassentüren zeu­gen von der Arbeitsweise der Einbrecher. Bei ihrer Suche fie­len den Tätern unter ande­rem Schmuck und ein Computer in die Hände.

In Dormagen-​Delhoven waren Tageswohnungseinbrecher am Abend, zwi­schen 17:30 Uhr und 19:00 Uhr, am Wilhelm-​Leuschner-​Weg aktiv. Es gelang den Tätern, das Fenster eines frei­ste­hen­den Einfamilienhauses auf­zu­he­beln. Im Haus durch­such­ten sie nahezu alle Räume und ent­ka­men schließ­lich uner­kannt mit Bargeld als Beute.

Die Polizei konnte in allen Fällen Spuren sichern. Zeugen, die Hinweise auf mög­li­che Tatverdächtige geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter der Telefonnummer 02131–3000 zu mel­den.

Gekippte Fenster und Türen sind Einladungen für jeden Einbrecher! Häufig gekippte Fenster (z.B. WC-​Fenster) kön­nen mit einem Fenstergitter gesi­chert wer­den. Wichtig sind die Stabilität des Gitters, die fach­ge­rechte Befestigung und die Sicherung gegen Demontage.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)