Rommerskirchen: Tempo-​30-​Zonen vor Kitas

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Bürgermeister Dr. Martin Mertens macht sich seit Jahren für mehr Sicherheit im Straßenverkehr stark. 

Ein Wunsch der Gemeinde war hier­bei die Errichtung von Tempo-​30-​Zonen vor Rommerskirchener Kindertagesstätten. Bisher musste für die Einführung von Tempo-​30-​Zonen an Hauptverkehrsstraßen vor Ort kon­kret nach­ge­wie­sen wer­den, dass es sich um einen gefähr­li­chen Unfallschwerpunkt handelt.

Ende 2016 hat der Bund durch eine Gesetzesänderung die Einführung von Tempo-​30-​Zonen in den Kommunen erleich­tert, um Unfallgefahren zu verringern.

Zur Freude von Bürgermeister Dr. Martin Mertens fan­den die Anregungen der Gemeinde nach die­ser Erleichterung beim Kreis Gehör.

Es liegt mir am Herzen die Sicherheit unse­rer Kleinsten ste­tig zu ver­bes­sern. Ich freue mich daher sehr, dass der Kreis nach Anregung der Gemeinde inzwi­schen die Schilder auf­ge­stellt hat. Damit lie­gen alle Rommerskirchener Kindertagesstätten nun in einer Tempo-​30-​Zone.“, so Bürgermeister Dr. Martin Mertens.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)