Jüchen: Instandsetzung des Hochkreuzes auf dem Friedhof Garzweiler

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Zum Jahreswechsel 2015/​2016 wurde durch Unbekannte mit­tels Feuerwerkskörpern das aus Sandstein bestehende Hochkreuz auf dem Friedhof in Garzweiler stark beschädigt.

Durch das Abbrechen eines gro­ßen Stückes aus dem Kreuz und der Gefahr, dass noch wei­tere Teile her­aus­bre­chen könn­ten, war die­ser Bereich für Friedhofsbesucher zu einer Gefahrenstelle gewor­den und musste mit­tels eines Bauzaunes abge­si­chert werden.

Aufgrund der hohen Instandsetzungskosten konnte eine Reparatur im Jahre 2016 nicht mehr durch­ge­führt wer­den. Nach erfolg­ter Etatisierung ent­spre­chen­der Mittel im Haushalt 2017 kann die Reparatur nun im Frühjahr, vor­aus­sicht­lich Ende April, durch­ge­führt werden.

Die Arbeiten wer­den etwa 2 Wochen in Anspruch neh­men. Die Kosten belau­fen sich auf ins­ge­samt ca. 5.600,– Euro.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)