Neuss: Navi-​Diebe unter­wegs – Täter hat­ten es auf BMW abgesehen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – In der Nacht von Donnerstag (16.02.) auf Freitag (17.02.) waren in der Neusser Innenstadt unbe­kannte Automarder unterwegs. 

Die Täter hat­ten sich auf den Ausbau von Navigationssystemen spe­zia­li­siert. Abgesehen hat­ten es die Diebe auf Modelle des Herstellers BMW. Ihre Arbeitsweise war nahezu identisch:

Durch Einschlagen eines hin­te­ren Dreiecksfensters gelang­ten die Täter in die Innenräume der ins­ge­samt fünf betrof­fe­nen Autos.

Im Dreikönigenviertel waren die Automarder, zwi­schen 20:00 Uhr am Donnerstagabend und 08:00 Uhr am Freitagmorgen, an der Jülicher- und der Klopstockstraße aktiv. Dort traf es zwei Modelle der 1er Reihe und eine X3 Geländelimousine.

Unterwegs waren die Automarder auch im Innenstadtbereich. Hier hat­ten sie sich auf der Selikumer Straße eine 5er Limousine für ihre Zwecke aus­ge­sucht. Die Tatzeit lag hier zwi­schen Donnerstagabend 18:00 Uhr und Freitagmorgen 08:00 Uhr.

Im Hammfeld, an der Rheinallee, traf es einen X5. Der Fahrer hatte sei­nen Wagen am Freitagabend, um 19:00 Uhr, dort unver­sehrt abge­stellt. Als er am nächs­ten Morgen, gegen 09:15 Uhr, zum Parkplatz zurück­kam, stellte er den Aufbruch an sei­ner Geländelimousine fest.

Der ent­stan­dene Sachschaden ist erheb­lich und beträgt meh­rere tau­send Euro. Die Kripo sicherte Spuren und hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Hinweise zu ver­däch­ti­gen Personen, Fahrzeugen oder sons­ti­gen Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang ste­hen könn­ten, nimmt die Polizei in Neuss unter der Telefon 02131 3000 entgegen.

(15 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)