Meerbusch: Hohegrabenweg für vier Wochen gesperrt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Büderich – Die Bauarbeiten an den Leitungen des Gas- und Wassernetzes am Hohegrabenweg gehen wei­ter. Die grund­le­gende und drin­gende Sanierung erfor­dert eine rund vier­wö­chige Vollsperrung.

Mitte Januar begann der zweite Bauabschnitt zur Sanierung der Gas- und Wassernetzleitungen am Hohengrabenweg. „Jetzt sind die Hausanschlüsse dran,“ berich­tet wbm-​Projektleiter Jürgen Martin.

Um die Hausanschlüsse zu legen, wird der Hohegrabenweg für eine vor­aus­sicht­lich 4‑wöchige Dauer an den Werktagen tags­über zwi­schen 7.00 Uhr und 16.30 Uhr kom­plett gesperrt. Die Sperrung betrifft den Straßenabschnitt „Auf den Steinen“ bis „Hohengrabenweg 67“.

Montags bis frei­tags vor 7.00 Uhr und nach 16.30 Uhr kann der Hohegrabenweg aus Richtung „Auf den Steinen“ bis „Niederdonker Straße“ in Einbahnregelung befah­ren wer­den. Am Wochenende ist der Hohegrabenweg durch­ge­hend in die­selbe Richtung befahrbar.

Die Anwohner wur­den über die Vollsperrung infor­miert. Die Wirtschaftsbetriebe Meerbusch bit­ten auch alle ande­ren Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

(12 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)