Neuss: Prinzenfrühstück bei der Sparkasse Neuss

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Jakob Beyen, sei­nes Zeichens Präsident des Karnevalsausschuss Neuss eV, berich­tet erneut von einer gelun­ge­nen Veranstaltung im Beisein von Prinzenpaare, Kinderprinzenpaaren und Dreigestirn.

Es gibt in jeder Session ein paar Veranstaltungen, die etwas anders sind als man es unter Karnevalisten so gewohnt ist. Dazu gehört auf jeden Fall das Frühstück im Kasino der Sparkasse

Die Tische waren nicht nur geschmückt, son­dern auch voll mit rhei­ni­schen Leckereien, sprich Mett, Leberwurst, Blutwurst und ande­ren Spezialitäten für ein gesun­des und defi­ni­tiv nicht vega­nes Frühstück.

Die Begrüßung durch den Direktor Stephan Meiser erfolgte nicht nur in Reimform, son­dern machte auch jedem Literat alle Ehre. Er schaffte es her­vor­ra­gend das dies­jäh­rige Motto mit der Sparkasse, der Zinspolitik, dem neuen ame­ri­ka­ni­schen Präsidenten, dem vega­nen Aufschrei in Limburg, dem KA Präsidenten und der Luftsäuberungsaktion der Stadt zu ver­knüp­fen. Das war so auf den Punkt, dass Jakob Beyen, der KA-​Präsident, in sei­ner Begrüßungsrede Stephan Meiser als nächs­ten und wür­de­vol­len Träger des Rekeliser-​Orden ins Gespräch brachte. Obwohl die Sparkasse keine Orden ver­leiht, bekam jeder Gast eine Anstecknadel mit dem Motto Social Jeck.

Vorstandsmitglied Christian Pieper über­nahm dann die Moderation und begrüßte die anwe­sen­den Vertreter des Kreises und der Städte und Gemeinden. Aber vor allem freute er sich die Prinzenpaare, Kinderprinzenpaare und Dreigestirne begrü­ßen zu kön­nen, um sie dann hin­ter­ein­an­der auf die Bühne zu rufen, damit sie sich vor­stel­len und, immer wich­tig, auch Orden verteilen.

Den Anfang mach­ten das Neusser Prinzenpaar Dieter und Anita, gefolgt vom Kinderprinzenpaar der Blauen Funken. Mit dem Dreigestirn des Sprötztrupp folgte dann eine Seltenheit um Kreis Neuss und Prinz Manfred hofft, dass es in Zukunft mehr dralle Jungfrauen und stramme Bauern im Karneval gibt.

Es folg­ten 2 Kinderprinzenpaare aus Gustorf (wie­der der Sprötztrupp) und aus Rommerskirchen. Nach dem feschen Prinzenpaar aus Dormagen, kam dann zum Abschluss noch das Kinderprinzenpaar aus Hackenbroich. Alle Ehrengäste wur­den mit Orden förm­lich überschüttet.

Alle anwe­sen­den Prinzenpaare und Dreigestirne beka­men dann von der Sparkasse noch eine Torte über­reicht, da man sonst ja sel­ten dazu kommt wäh­rend der Session nahr­haf­tes Essen zu sich zu nehmen.

Auch in die­sem Jahr endete die Veranstaltung dann mit inter­es­san­ten Gesprächen und der Hoffnung auf tol­les Wetter bei den Umzügen.

Text/​Fotos(2): Jakob Beyen

(21 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)