Dormagen: Falscher Stadtbediensteter wollte sich Zutritt verschaffen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Hackenbroich – Einfal­scher“ Stadtbediensteter war am heu­ti­gen Mittwochnachmittag in Hackenbroich unterwegs. 

Der angeb­li­che Mitarbeiter der Stadt Dormagen klin­gelte, stellte sich mit dem Namen Wolf vor und wollte sich mit der Nachfrage nach dem Wohlbefinden und mög­li­chen Mängeln Zutritt zur Wohnung verschaffen.

Die betrof­fene Familie reagierte an die­ser Stelle rich­tig, ließ den Mann nicht her­ein und erkun­digte sich bei der Stadtverwaltung. Das Ordnungsamt mel­dete den Vorfall umge­hend der Polizei. Die Hintergründe der Täuschungsaktion sind noch unbekannt.

Wenn unbe­kannte Personen an der Haustür klin­geln und sich nicht zwei­fels­frei als Mitarbeiter der Stadt Dormagen iden­ti­fi­zie­ren kön­nen, rät die Verwaltung den Betroffenen, tele­fo­nisch bei der Stadtverwaltung nach­zu­fra­gen. Informieren Sie auch die Polizei unter 02131 3000.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)