Kaarst: ACHTUNG! – Keine Haustürsammlungen für Senioren

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Leider wird immer wie­der ver­sucht, die Gutmütigkeit ins­be­son­dere älte­rer Bürgerinnen und Bürger auszunutzen. 

Aus gege­be­nem Anlass weist der Seniorenbeirat daher aktu­ell dar­auf hin, dass seine Mitglieder kei­nes­falls Haustürsammlungen für bedürf­tige Senioren durchführen.

Offensichtlich ist eine Person im Stadtgebiet unter­wegs, die vor­gibt „Seniorenbeiratsmitglied der Stadt Kaarst” zu sein, eine Spendenliste mit sich führt und um Geldspenden bittet.

Lassen Sie sich hier nicht täu­schen, viel­mehr soll­ten Sie umge­hend die Polizei benach­rich­ti­gen, falls an Ihrer Haustüre eine ent­spre­chende Vorsprache erfolgt.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)