Rhein-​Kreis Neuss: Wieder erfolg­rei­che Aktion „Walk to school“

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Kinder wer­den immer häu­fi­ger mit dem Auto zur Schule gefahren. 

Gegen die­sen Trend haben die Verkehrssicherheitsberater der Polizei und das Schulamt für den Rhein-​Kreis Neuss vor vier Jahren die Aktion „Walk to school“ ins Leben geru­fen. Zuletzt haben 20 Schulen mit mehr als 4 000 Schülern mit­ge­macht. Diese Bilanz zog jetzt Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke bei der Auszeichnung der Projektteilnehmer im Kreishaus Neuss.

Bei der Aktion „Walk to school” lern­ten die Schüler, wie sie den mor­gend­li­chen Schulweg selb­stän­dig bestrei­ten. Ergänzt wurde die prak­ti­sche Erfahrung durch Verkehrserziehung im Unterricht. „Früher war es selbst­ver­ständ­lich, zu Fuß zur Schule zu gehen“, sagte der Landrat. „Durch die Aktion machen wir auf das Thema auf­merk­sam, und lang­fris­tig kann so die Verkehrssituation vor den Schulen ent­schärft werden.“

Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke (l.), Stephan Vetten von der Verkehrswacht (2.v.l.), Schulrat Alois Mayer (5.v.l.) und Sabine Porrio (8.v.r.) von der Kreispolizeibehörde über­reich­ten Urkunden an die Vertreter der Schulen, die bei Aktion „Walk to school“ mit­ge­macht hat­ten. Foto: Rhein-​Kreis Neuss

Petrauschke blickte gemein­sam mit Schulrat Alois Mayer, Verkehrssicherheitsberaterin Sabine Porrio von der Kreispolizeibehörde, Stephan Vetten von der Verkehrswacht und Vertretern der teil­neh­men­den Schulen zufrie­den auf die jüngste „Walk to school”-Aktion zurück. Nach sie­ben teil­neh­men­den Schulen im Jahr 2013 konnte die Teilnehmerzahl fast ver­drei­facht wer­den. Auch im lau­fen­den Jahr soll die Aktion weitergehen.

Preisgelder in Höhe von 1 800 Euro hat­ten Verkehrswacht und das Straßenverkehrsamt des Rhein-​Kreises Neuss zur Verfügung gestellt. So gab es für die bes­ten drei Schulen ins­ge­samt 900 Euro; wei­tere neun Schulen erhiel­ten im Rahmen einer Auslosung jeweils 100 Euro.

Ganz vorn lagen zwei Grundschulen aus Korschenbroich und eine aus Neuss. So erhielt die Gutenbergschule in Kleinenbroich 400 Euro für den ers­ten Platz: Hier hat­ten mehr als 90 Prozent der Schüler wäh­rend der Aktion im November und Dezember 2016 den Schulweg zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurück­ge­legt. Auf den zwei­ten und drit­ten Plätzen folg­ten die Karl-​Kreiner-​Schule Neuss, die 300 Euro erhielt, und die Maternusschule Kleinenbroich, an die 200 Euro gingen.

Im Rahmen der Auslosung freu­ten sich Vertreter fol­gen­der Schulen über 100 Euro: Henri-​Dunant-​Schule und Grundschule Burg Hackenbroich in Dormagen, Grundschule Frixheim in Rommerskirchen, Theodor-​Fliedner-​Schule, Mauritiusschule und Brüder-​Grimm-​Schule in Meerbusch, Grundschule Kapellen-​Hemmerden und Grundschule St. Josef in Grevenbroich sowie Grundschule Budica in Kaarst-Büttgen.

Eine Urkunde ging an acht wei­tere Einrichtungen: Eichendorffschule in Meerbusch, Geschwister-​Scholl-​Schule, Gebrüder-​Grimm-​Schule, St.-Konrad-Schule, Leoschule, St. Stephanus-​Schule und die Grundschule Holzheim in Neuss sowie die Grundschule Vorst in Kaarst.

(44 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)