Neuss: Zeugin ver­hin­dert Wohnungseinbruch – Polizei nimmt Tatverdächtigen fest – Geständnis abgelegt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Weißenberg (ots) – Am Donnerstag (9.2.), gegen 12:30 Uhr, machte eine Anwohnerin „Am Hohen Weg” eine besorg­nis­er­re­gende Beobachtung. 

An der Tür eines Nachbarhauses hebelte ein bis dato unbe­kann­ter Mann mit einem Schraubendreher, warf sich mehr­fach mit vol­lem Gewicht dage­gen und schlug schließ­lich den Glaseinsatz der Tür ein. Zwischenzeitlich ver­stän­digte die Zeugin die Polizei, die sofort mit meh­re­ren Streifen die Fahndung aufnahm.

Die ein­ge­setz­ten Polizisten konn­ten den beschrie­be­nen Verdächtigen wenig spä­ter in Tatortnähe fest­neh­men. Das mut­maß­li­che Tatwerkzeug – einen Schraubenzieher -, stellte die Polizei in einem Vorgarten sicher. Einem Komplizen, der Schmiere gestan­den hatte, gelang die Flucht.

Für den fest­ge­nom­me­nen 30-​Jährigen, ohne fes­ten Wohnsitz in Deutschland, ging es in Handschellen zur Polizeiwache. Bei sei­ner Vernehmung, mit Hilfe eines Dolmetschers, war der Tatverdächtige gestän­dig. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Düsseldorf vor­ge­führt. Ein Richter erließ Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen der Kripo dau­ern an. Ob der Verdächtige für wei­tere Taten in Betracht kommt, wird noch geprüft.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)