Jüchen: Fahrschülerin bei Unfall schwer verletzt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen (ots) – Gegen 13:40 Uhr ereig­nete sich bei der Ortschaft Neuenhoven (Gemeinde Jüchen) ein Verkehrsunfall, bei dem eine 19-​jährige Fahrschülerin schwer ver­letzt wurde. 

Die junge Frau war mit ihrem Fahrlehrer unter­wegs. Sie kam aus Richtung Schloß Dyck und befuhr die L 32 Richtung Neuenhoven. An der Einmündung zur L 116 hielt sie an. Beim Anfahren dann miss­ach­tete sie jedoch die Vorfahrt eines von links kom­men­den Mercedes.

Der der 27-​jährige am Steuer des Mercedes konnte nicht mehr recht­zei­tig brem­sen und stieß mit dem VW Polo der Fahrschule zusam­men. Dabei wurde der Fahrschulwagen so stark defor­miert, dass zur Bergung der ver­letz­ten Fahrschülerin das Dach des VW Polo abge­trennt wer­den musste.

Sie wurde nach Erstversorgung zur Weiterbehandlung in ein Neusser Krankenhaus gebracht. Auch der 67-​jährige Fahrlehrer erlitt Verletzungen, die eine sta­tio­näre Behandlung erfor­der­lich mach­ten. Der Fahrer des Mercedes wurde nur leicht verletzt.

Insgesamt schätzt die Polizei den Gesamtschaden auf mehr als 20.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die L 116 zeit­weise gesperrt. Zu grö­ße­ren Behinderungen kam es nicht.

Weitere Bilder/​Video hier

(45 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)