Grevenbroich: Neuenhausen – Hauptstraße sah schon bes­sere Zeiten

Grevenbroich-Neuenhausen – Im Stadtteil Neuenhausen leiden Bürger zunehmend unter den problematischen Straßenverhältnissen ihrer Hauptstraße. Eine Verbesserung scheint nicht möglich.

Diese wird nicht nur vom PKW Verkehr sondern auch von Buslinien frequentiert. Hier sind die zahllosen, gebrochenen Platten auf den Fußgängerwegen noch das kleinere Problem. Schlaglöcher, Fahrbahnrisse und nicht zu übersehende Unebenheiten lassen diese Straße zu einem Martyrium für Mensch und Maschine werden. Kanalschachtabdeckungen werden da zu Hindernissen.

"Wie benötigen kein Tempo 30 Schild, das regelt schon die Straßenbeschaffenheit" äußerte ein Anwohner bei einem Ortstermin mit der Redaktion von Klartext-NE.de am heutigen Freitag, den 10.02.2017.

Eine Anwohnerin dazu: "Bei mir wackelt alles, wenn Bus oder Lkw vorbeifährt. Mein Haus hat schon einen Riss im Mauerwerk". Ob dieser unübersehbare Riss von der maroden Straße herrührt, müssten Experten prüfen.

Weitere Bewohner bestätigten diese Aussagen über soziale Netzwerke. Mehr als die halbe Straßenlänge weißt im Ort massive Beschädigungen auf, deren fachgerechte Behebung vermutlich hohe Kosten verursacht. Beträge die im Haushalt der Stadt gegenwärtig schwierig zu beschaffen sind.

Der Wunsch nach einer umfassenden Sanierung der Hauptstraße wurde immer wieder genannt. Am heutigen Freitag konnte leider keine Stellungnahme von Verwaltung und Politik angefragt werden. Diese wurden angeschrieben und um eine Aussage gebeten. Stellungnahmen/ Aussagen folgen.

(19 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)
INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE