Rhein-​Kreis Neuss: Schulrätin Karin Roth Junkermann in den Ruhestand verabschiedet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Nach vier­ein­halb Jahren als Schulaufsichtsbeamtin im Schulamt für den Rhein-​Kreis Neuss ist Karin Roth-​Junkermann mit Ablauf des Jahres 2016 in den Ruhestand getreten.

Im Rahmen einer Feierstunde im Kulturzentrum des Rhein-​Kreises Neuss in Dormagen-​Zons dank­ten ihr jetzt Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke, Kreisschuldezernent Tilmann Lonnes und Walter Steinhäuser, Leitender Regierungsschuldirektor bei der Bezirksregierung Düsseldorf, für ihren Einsatz in der staat­li­chen Schulaufsicht.

Die in Gummersbach im Oberbergischen Kreis auf­ge­wach­sene Roth-​Junkermann stu­dierte nach dem Abitur an der Pädagogischen Hochschule Köln. Nach Tätigkeit als Lehrerin, Konrektorin und Schulleiterin an ver­schie­de­nen Haupt- und Grundschulen im Oberbergischen Kreis sowie im Rhein-​Kreis Neuss führte Sie im Rahmen des Austauschschuldienstes über sie­ben Jahre bis zum Sommer 2011 den Grundschulbereich an der Deutschen Schule in London.

Verabschiedung im Kreiskulturzentrum Zons (v.l.): Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke, Karin Roth-​Junkermann und Walter Steinhäuser, Bezirksregierung Düsseldorf. Foto: Rhein-​Kreis Neuss

Im Anschluss an ein ein­jäh­ri­ges Intermezzo als Schulleiterin in Düsseldorf-​Kaiserswerth konnte Landrat Petrauschke sie zu Beginn des Schuljahres 2012/​13 als neue Schulaufsichtsbeamtin im Schulamt für den Rhein-​Kreis Neuss begrü­ßen. Karin Roth-​Junkermann war wäh­rend ihrer Zeit im Schulamt zustän­dig für die Grundschulen in Grevenbroich, Dormagen und Rommerskirchen.

Wie Petrauschke betonte, war ein Arbeitsschwerpunkt ihrer Tätigkeit von Beginn an die Integration der Migranten im Kreisgebiet. Hierbei arbei­tete sie eng mit dem Kommunalen Integrationsbüro des Kreises zusam­men. So gelang es, ein gut funk­tio­nie­ren­des Netzwerk unter Einbeziehung aller Schulformen zu entwickeln.

Für das Kollegium der Schulaufsichtsbeamten im Schulamt wünschte des­sen Sprecher, Alois Mayer, Roth-​Junkermann für die Zukunft alles Gute. Diesen Wünschen schloss sich im Namen des Personalrates für Lehrerinnen und Lehrer an Grundschulen die Vorsitzende Anja Dossart an.

Nach ihrem dienst­li­chen Ausscheiden will sich Roth-​Junkermann nun wie­der mehr Zeit für die schö­nen Künste im Bereich Oper, Theater und Konzert neh­men. Für die Integration von Migranten wird sie sich wei­ter einsetzen. 

(122 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)