Neuss: Mehr Musik machen! – Kostenloser Workshop im Romaneum

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Das Kulturamt und die Volkshochschule der Stadt Neuss laden am kom­men­den Samstag, 11. Februar 2017, 14 Uhr, zu einem kos­ten­lo­sen Workshop ins Romaneum ein. 

Sind Kinder und Jugendliche im Konzert eine Seltenheit? In den letz­ten Jahren hat sich die deut­sche Orchesterlandschaft ver­stärkt um den Nachwuchs bemüht – mit Erfolg. Wie Orchester das junge Publikum für ihre Musik gewin­nen, ist sehr unterschiedlich.

Mirjam von Jarzebowski, Redakteurin beim WDR, zeigt anhand des Musikvermittlungsprogramms „Plan M – Mehr Musik machen!”, wie es gelin­gen kann, Kinder und Jugendliche für Musik und das Konzertleben zu begeistern.

Anschließend prä­sen­tiert Dorothée Hahne ihre Kompositionswerkstatt: Musikinstrumente, Stimmen, Klänge aus dem Alltag und Elektronische Schaltungen sind für die Kompositionen von Dorothée Hahne cha­rak­te­ris­tisch. Der Computer als Musikinstrument wird für sie zum Werkzeug, um aus Alltagsklängen Wesentliches wahr­nehm­bar zu machen und bemer­kens­werte Klänge zu kreieren.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)