Kaarst: Polizei ermit­telt nach zwei Einbrüchen am Montag – Bewohner im Haus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) – An der Blumenstraße hebel­ten Einbrecher am Montag (6.2.), wäh­rend der Abwesenheit von Hauseigentümern, zwi­schen 8:15 und 21:15 Uhr, die zum Garten hin gele­gene Terrassentür auf, durch­such­ten Schränke und Schubladen und ent­wen­de­ten Schmuck. 

Es gelang den Dieben, uner­kannt zu ent­kom­men. Als die Bewohner heim­kehr­ten und den Einbruch bemerk­ten, ver­stän­dig­ten sie die Polizei.

Die Kripo wurde am sel­ben Abend (6.2.), gegen 22:45 Uhr, auch zu einem Tatort an der Stefanstraße geru­fen. Im Laufe des Nachmittags bezie­hungs­weise Abends waren Unbekannte durch ein Fenster im ers­ten Obergeschoss des Einfamilienhauses ein­ge­stie­gen, wäh­rend die Bewohner sich im Erdgeschoss auf­hiel­ten. Möglicherweise bemerk­ten dies auch die Einbrecher, denn weder durch­wühlte Schränke noch feh­lende Wertsachen deu­te­ten auf einen län­ge­ren Aufenthalt der Diebe hin.

Hinweise zu ver­däch­ti­gen Beobachtungen, die in einem mög­li­chen Zusammenhang mit den geschil­der­ten Taten ste­hen, nimmt die Kripo unter der Telefonnummer 02131–3000 entgegen.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)