Jüchen: Erster Fälligkeitstermin für Grundbesitzabgaben am 15. Februar

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Die Gemeinde weist dar­auf hin, dass die erste Fälligkeit für die Grundbesitzabgaben 2017 am 15. Februar ansteht.

Diese umfasst die Grundsteuer sowie die Gebühren für Abfallbeseitigung, Straßenreinigung- und Winterdienst und die Entwässerung. Grundlage für die Erhebung ist der Bescheid über die Grundbesitzabgaben, der Ende Januar an die Eigentümerin oder den Eigentümer des jewei­li­gen Grundstücks ver­sandt wurde.

Die Grundsteuer und die Gebühren wer­den hierin zusam­men­ge­fasst und für das gesamte Kalenderjahr festgesetzt.

Der Grundsteuerjahresbescheid ist ein soge­nann­ter Einheitsbescheid. Er ent­hält für alle vier Grundbesitzabgaben deren Berechnungen sowie die Zahlungsfristen. Die Fälligkeiten für alle Abgabearten rich­ten sich nach den jewei­li­gen Satzungen und ent­spre­chen den Fälligkeitsterminen für die Grundsteuer.

Die Grundbesitzabgaben sind, genau wie die Grundsteuer, in vier Teilen ein­mal pro Quartal zu fes­ten Terminen am 15. Februar, 15. Mai, 15. August und 15. November zu entrichten.

Um eine recht­zei­tige Bezahlung zu gewähr­leis­ten und damit auch die Festsetzung von Mahngebühren durch die Gemeindekasse zu ver­mei­den, wird emp­foh­len, ihr ein SEPA-​Lastschriftmandat zu erteilen.

(43 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)