A 46 Fahrtrichtung Heinsberg – Schwerer Verkehrsunfall – Drei ver­letzte Menschen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Düsseldorf (ots) – Montag, 6. Februar 2017, 15.52 Uhr – Nach den vor­läu­fi­gen Ermittlungen der Autobahnpolizei Düsseldorf war am Montagnachmittag ein 51 Jahre alter Mann aus Grevenbroich mit einem Lkw Mercedes auf dem lin­ken Fahrstreifen der A 46 in Richtung Heinsberg unterwegs.

Kurz vor der Anschlussstelle Neuss-​Holzheim bemerkte er offen­bar zu spät, dass vor ihm ein Opel Astra (Fahrerin 25 Jahre alt aus Hilden und 21 Jahre alte Beifahrerin) ver­kehrs­be­dingt abbrem­sen musste. In der Folge stieß der Lkw gegen das Heck des Opel.

Auch eine 50-​jährige Frau aus Würselen konnte nicht mehr recht­zei­tig brem­sen und fuhr mit ihrem Opel Meriva gegen das Heck des Lkw. Bei dem Geschehen wurde der Lkw-​Fahrer schwer ver­letzt. Die 50 Jahre alte Frau erlitt Verletzungen, die eine sta­tio­näre Aufnahme zur Beobachtung in einem Krankenhaus not­wen­dig machte. Die Fahrerin des Opel Astra blieb unver­letzt, ihre Beifahrerin wurde leicht verletzt.

Der Schaden wird auf etwa 14.000 Euro geschätzt. Aufgrund der Bergungsarbeiten und der Unfallaufnahme muss­ten beide Fahrstreifen gesperrt wer­den. Im Autobahndreieck Neuss-​West kam es dadurch auf der A 57 zu Verkehrsbehinderungen. Die Staulängen in beide Richtungen betru­gen dort circa sechs Kilometer.

(10 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)