Neuss: Brand in einem Recyclingbetrieb im Neusser Hafen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Hafen (ots) – Abschlussmeldung: Zu einem Brand an der Hansastraße, mit deut­lich sicht­ba­rer Rauchentwicklung, ist die Feuerwehr am Nachmittag gegen 15:30 Uhr in den Neusser Hafen alar­miert worden. 

Innerhalb einer Produktionshalle waren diverse Packeinheiten Kohlenstaub, ein Radlader sowie Teile der Giebelfassade in Brand gera­ten. Noch vor Eintreffen des anrü­cken­den Löschzuges konn­ten Betriebsangehörige erste Löschmaßnahmen ein­lei­ten und den Radlader ins Freie befördern.

Zur schnel­len Eindämmung des Brandes und zur Verhinderung einer wei­te­ren Brandausbreitung wur­den durch die Einsatzkräfte zunächst zwei Löschrohre ein­ge­setzt, die schnell ihre Wirkung entfalteten.

Ungleich auf­wän­di­ger gestal­tete sich die zeit­in­ten­sive und auf­wen­dige Durchführung der end­gül­ti­gen Löschmaßnahmen. Der auf ca. 15 qm gela­gerte, bren­nende Kohlenstaub musste behut­sam mit Sand erstickt wer­den. Hierzu wurde ein betriebs­ei­ge­ner Radlader ein­ge­setzt, der den Sand auf dem Brandgut abla­den und ver­tei­len konnte.

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit ins­ge­samt 20 Einsatzkräften bis gegen 18:20 Uhr vor Ort. Verletzt wurde niemand.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)