Neuss: Brand in einem Recyclingbetrieb im Neusser Hafen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie weiterer Redakteure beschäftigt werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Neuss-Hafen (ots) - Abschlussmeldung: Zu einem Brand an der Hansastraße, mit deutlich sichtbarer Rauchentwicklung, ist die Feuerwehr am Nachmittag gegen 15:30 Uhr in den Neusser Hafen alarmiert worden.

Innerhalb einer Produktionshalle waren diverse Packeinheiten Kohlenstaub, ein Radlader sowie Teile der Giebelfassade in Brand geraten. Noch vor Eintreffen des anrückenden Löschzuges konnten Betriebsangehörige erste Löschmaßnahmen einleiten und den Radlader ins Freie befördern.

Zur schnellen Eindämmung des Brandes und zur Verhinderung einer weiteren Brandausbreitung wurden durch die Einsatzkräfte zunächst zwei Löschrohre eingesetzt, die schnell ihre Wirkung entfalteten.

Ungleich aufwändiger gestaltete sich die zeitintensive und aufwendige Durchführung der endgültigen Löschmaßnahmen. Der auf ca. 15 qm gelagerte, brennende Kohlenstaub musste behutsam mit Sand erstickt werden. Hierzu wurde ein betriebseigener Radlader eingesetzt, der den Sand auf dem Brandgut abladen und verteilen konnte.

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit insgesamt 20 Einsatzkräften bis gegen 18:20 Uhr vor Ort. Verletzt wurde niemand.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)