Meerbusch: Feuerwehr Meerbusch – PKW brennt auf der A57

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Am Sonntagnachmittag gegen 13:40 bemerkte der Fahrer eines Kleinwagens auf der A57, Fahrtrichtung Köln zwi­schen der Anschlussstelle Bovert und dem Autobahnkreuz Kaarst Rauch und Flammen aus sei­nem Fahrzeug aufsteigen. 

Sofort lenkte der Fahrer sein Fahrzeug auf den Seitenstreifen, stieg aus und blieb dadurch glück­li­cher­weise unver­letzt. Aufgrund des abge­setz­ten Notrufs unter Telefonnummer „112” alar­mierte die Leitstelle den Löschzug Osterath, wel­cher mit ins­ge­samt 5 Fahrzeugen und 28 Feuerwehrkräften unter Führung des stellv. Leiters der Feuerwehr, Tim Söhnchen, zur Einsatzstelle ausrückte.

Bei Eintreffen der Feuerwehr hatte der Brand bereits auf das gesamte Fahrzeug über­ge­grif­fen, mit ins­ge­samt 2 Strahlrohren war der Brand jedoch inner­halb weni­ger Minuten gelöscht.

Für die Dauer der Löscharbeiten wurde die A57 Fahrtrichtung Köln kurz­fris­tig voll gesperrt, bereits nach weni­gen Minuten waren jedoch 2 der 3 Fahrsteifen bereits wie­der frei. Zur Schadensursache und ‑höhe kön­nen keine Angaben gemacht wer­den. Fotos(2): Ffw Meerbusch

(6 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)