Meerbusch: Betrunken am Steuer – Polizei lei­tet Strafverfahren ein

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch (ots) – Am Samstag (4.2.), gegen 23:30 Uhr, kon­trol­lier­ten Polizeibeamte eine Limousine des Herstellers Daimler-​Chrysler an der Meerbuscher Straße im Ortsteil Osterath. 

Aufgefallen war der Wagen, weil er sehr lang­sam und mit ein­ge­schal­te­ter Warnblinkanlage geführt wurde. Der 41-​jährige Mann hin­ter dem Steuer gab als Begründung an, sich ver­fah­ren zu haben. Er hatte zudem weder Ausweis noch Führerschein bei sich. Als der Kontrollierte aus sei­nem Auto aus­stieg, fie­len den Beamten sein schwan­ken­der Gang und seine gla­si­gen Augen auf.

Ein Atemalkoholtest bestä­tigte den anfäng­li­chen Verdacht und wies eine Alkoholisierung auf, die weit jen­seits des Erlaubten lag. Sein Führerschein war ihm in der Vergangenheit bereits durch ein Gericht ent­zo­gen wor­den. Den 41-​Jährigen erwar­ten nun Strafverfahren, wegen Trunkenheit im Verkehr und weil er ein Auto führte ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein.

Am Montag (6.2.), gegen 2:45 Uhr, rie­fen Zeugen die Polizei, weil ein 51 und 52-​Jahre altes Paar mit sei­nem Opel „An der Autobahn” in Ossum-​Bösinghoven im Graben „gelan­det” war. Auch in die­sem Fall schien die deut­li­che Alkoholisierung des Fahrzeugführers ent­schei­dend zur miss­li­chen Lage bei­getra­gen zu haben. Eine Blutprobe wurde fällig.

Die Beamten stell­ten den Führerschein des 52-​Jährigen sicher. Das Verkehrskommissariat nahm die Ermittlungen im Strafverfahren wegen Trunkenheit am Steuer auf.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)