Neuss: »Brasiliana« – Deutsche Kammerakademie Neuss – Konzert

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Als zwie­fa­che Hommage – an die bra­si­lia­ni­sche Heimat und die päd­ago­gi­sche Wirkungsstätte Salzburg – hat Lavard Skou Larsens das dritte Abonnementskonzert der Deutschen Kammerakademie Neuss ange­legt, das am 6. Februar um 20.00 Uhr mit der schmis­si­gen Brasiliana VI von José Siqueira (1907–1985) beginnt und das Publikum der Deutschen Kammerakademie mit einem bei uns noch recht unbe­kann­ten Traditionalisten bekannt macht. Dem zün­den­den Orchesterstück folgt das Gitarrenkonzert von Heitor Villa-​Lobos (Solist: Fabio Zanon), der im Gegensatz zu sei­nem jün­ge­ren Landsmann nicht mehr »ent­deckt« wer­den muss: Seine schier gren­zen­lose Fantasie und seine unbän­dige Schaffensfreude erin­nern von ferne an den, der in die­ser Matinée das letzte Wort haben wird – an Wolfgang Amadeus Mozart, des­sen »Haffner-​Symphonie« KV 385 am Ende im hohen Bogen die Funken sprü­hen lässt.

Foto Melanie Stegemann

Ein Gastspiel führt die dkn mit dem Programm des 3. Abonnementskonzertes in fran­zö­si­sche Epinal und so wird der Neusser Konzertabend aus­nahms­weise an einem Montag stattfinden.

Foto: Künstler

Fabio Zanon ist einer der her­aus­ra­gen­den Gitarristen der heu­ti­gen Zeit. Als Gitarrist, Autor, Dirigent, Lehrer und Rundfunkpersönlichkeit hat er die Verbreitung der Wahrnehmung der Gitarre in der Konzert-​Szene vor­an­ge­trie­ben. Unter sei­nen jüngs­ten Auszeichnungen befin­den sich eine Latin-​Grammy-​Nominierung für Francis Himes Gitarrenkonzert mit dem Sao Paulo Symphonieorchester und der bra­si­lia­ni­sche Bravo! – Preis als „Beste klas­si­sche CD 2010“. Als Gastprofessor an der Royal Academy of Music führte er über 40 ver­schie­dene Werke für Gitarre und Orchester auf. Die Bandbreite sei­ner Kammermusik-​Partner reichte hier­bei von sehr tra­di­tio­nell bis in hohem Maße experimentierfreudig.

Fabio Zanon wurde in Brasilien gebo­ren, begann seine musi­ka­li­sche Ausbildung bei sei­nem Vater und absol­vierte sein Studium an der RAM in London. Seine wich­tigs­ten Lehrer waren Antonio Guedesm Henrique Pinto, Edelton Gloeden und Michael Lewin und er besuchte außer­dem die Meisterklassen von Julian Bream in London. Seine Karriere bekam Antrieb, nach­dem er auf den Seine Karriere bekam Antrieb, nach­dem er auf den bei­den wich­tigs­ten inter­na­tio­na­len Wettbewerben, der GFA com­pe­ti­tion (USA) und der Tárrege Competition (Spanien) jeweils den ers­ten Preis gewann.

Einführung um 19.15 Uhr mit Dr. Matthias Corvin, Konzertbeginn um 20 Uhr.

Einzelkarten an den bekann­ten Vorverkaufsstellen und über die Karten-​Hotline unter 02131–5269 9999.

Montag, 6. Februar 2017, 20 Uhr, Zeughaus Neuss

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)