Meerbusch: Jahreshauptversammlung der Löschgruppe Ossum-Bösinghoven

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Ossum-​Bösinghoven – Im Vergleich zu den Vorjahren, gab es in 2016 unge­wöhn­lich viele Brandeinsätze in Ossum-Bösinghoven. 

Wie Christian Morsek, Leiter der Löschgruppe Ossum-​Bösinghoven auf der Jahreshauptversammlung berich­tete, rück­ten die ehren­amt­li­chen Kräfte 13-​mal zum Löschen aus. Neben einem grö­ße­ren Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus, kamen vier tech­ni­sche Hilfeeinsätze und drei Einsätze zur Unterstützung ande­rer Einsätze im Stadtgebiet.

In eini­gen Fällen haben, die mitt­ler­weile gesetz­lich vor­ge­schrie­be­nen Heimrauchmelder die Bewohner früh­zei­tig gewarnt, so dass Menschenleben nicht gefähr­det und Sachschäden grö­ße­ren Ausmaßes ver­hin­dert wurden.

Aber nicht nur in Notfällen sind die Aktiven der Bösinghovener Wehr von den Bürgern ihres Stadtteils gern gese­hen. Das 75jährigen Bestehen der Löschgruppe wurde auch von vie­len Einwohnern Ossum-​Bösinghovens im Jahr 2016 mit­ge­fei­ert. Der Vorsitzende des Bürgervereins Hubert Krähling hob die gute Zusammenarbeit für die „Dorf“gemeinschaft her­vor. Auch die orts­an­säs­si­gen Ratsherren, Dieter Lerch und Hans-​Werner Schönauer, sowie die Leiterin des zustän­di­gen Fachbereichs I, Frau Bettina Scholten dank­ten den Ehrenamtlichen für ihr Engagement.

Frank Maatz, 1.Beigeordneter der Stadt, über­brachte das Grußwort der Bürgermeisterin. Darin bezeich­nete er das Ehrenamt in der Freiweilligen Feuerwehr als einen unver­zicht­ba­ren Dienst für die Stadt und ihre Bürger und wünschte allen Aktiven eine gesunde Heimkehr von ihren Einsätzen.

Bild v.l.n.r: stellv. Leiter der Feuerwehr Tim Söhnchen, Oberfeuerwehrmann Philipp Lubowitzki, Hauptfeuerwehrmann Rolf Braun, Löschgruppenführer Christian Morsek, Hauptfeuerwehrfrau Yvonne Kamp, Leiter der Feuerwehr Herbert Derks, stellv. Löschgruppenführer Gerke Dittner und stellv. Löschgruppenführer Lothar Weddewer. Foto: Ffw Meerbusch

In Lehrgängen und regel­mä­ßi­gen Übungen erwer­ben die Mitglieder die not­wen­di­gen Fachkenntnisse für die unter­schied­li­chen Einsatzsituationen. Nach erfolg­rei­cher Teilnahme wurde auf der Jahreshauptversammlung Philipp Lubowitzki zum Oberfeuerwehrmann ernannt. Yvonne Kamp und Rolf Braun erhiel­ten die Beförderung zur Hauptfeuerwehr frau /–mann.

Herbert Derks, Leiter der FFW Meerbusch, for­derte alle Anwesenden dazu auf, in ihrem sozia­len Umfeld Mitglieder zu wer­ben, um den Fortbestand der Freiwilligen Feuerwehr zu sichern.

Das dar­aus auch eine soziale Lebensaufgabe wer­den kann, zei­gen u.a. die Kameraden Edmund Schmidt und Manfred Lemke, die im ver­gan­ge­nen Jahr ihr 40. bzw. 50. Jubiläum fei­er­ten und mitt­ler­weile als Mitglieder der Ehrenabteilung ihre Erfahrungen an die nach­fol­gen­den Generationen weitergeben.

Der Startschuss für erfolg­rei­che Karrieren, nicht nur im frei­wil­li­gen Dienst son­dern auch in der Berufsfeuerwehr, fällt mit­un­ter schon im Alter von 10 Jahren in der Jugendfeuerwehr. Christian Morsek bezeich­nete sie als das Standbein der Feuerwehr. In sei­ner Funktion als 1. Jugendwart, berich­tete Lothar Weddewer über die abwechs­lungs­rei­chen Übungen, Ausflüge und kame­rad­schaft­li­chen Aktivitäten der Jugendabteilung. Auch dort sind neue Mitglieder herz­lich willkommen!

(30 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)