Korschenbroich: SV Glehn gro­ßer Gewinner der Hallenstadtmeisterschaften

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich-​Glehn – Der SV Glehn ist der große Gewinner der Korschenbroicher Hallenstadtmeisterschaften im Fußball: 

Der Glehner Nachwuchs holte in den neun Wettbewerben fünf Titel und stellte dabei mit drei von vier mög­li­chen weib­li­chen Stadtmeistern seine aktu­elle Dominanz im Mädchenfußball unter Beweis.

Beim erst­mals vom TuS Liedberg gut orga­ni­sier­ten Turnierreigen eröff­ne­ten am Samstag die Bambinis und die F‑Jugend das Fußballwochenende. In bei­den Altersklassen wurde wie im Kinderfußball üblich kein Wert auf Platzierungen gelegt und folg­lich auch kein Stadtmeister ermit­telt, alle Kinder gin­gen hier als Sieger vom Platz. Der erste Titel ging dann an die Glehner D‑Jugend, die sich über ihren Erfolg mäch­tig freute. „Bei den Meisterschaften 2014 und 2016 muss­ten wir als jün­gere Mannschaft im Verein jeweils nur zuschauen. Deswegen waren die Jungs mäch­tig heiß, hier dabei sein zu dür­fen“, sagte ein mehr als zufrie­de­ner Trainer Hans-​Georg Kluth.

Strahlende Siegerinnen: Die U11- und U15-​Mädchen des SV Glehn. Foto: Privat

Beim anschlie­ßen­den U11- und U15-​Mädchen-​Turnier gin­gen dann beide Titel eben­falls an den SV Glehn und bei der stets lei­den­schaft­lich kämp­fen­den, oft­mals aber glück­los agie­ren­den U15 war die Freude über den Siegerpokal gigan­tisch. Den hat­ten sich die Mädels von Erik Kellers und Christian Kaiser nach drei guten bis sehr guten Spielen auch red­lich ver­dient. Den krö­nen­den Abschluss des „Glehner Tages“ in der Kleinenbroicher Dreifachturnhalle bil­dete die A‑Jugend, die den hohen Favoriten Sportfreunde Neersbroich im ent­schei­den­den Duell 1:0 besiegte.

Ein gutes Turnier spielte am Sonntag auch die SV-​E-​Jugend, die sich nach einer 0:1‑Niederlage aber mit dem zwei­ten Platz begnü­gen und der Teutonia aus Kleinenbroich den Vortritt las­sen musste.

Unangefochten ging dann aber wie­der der nächste Stadtmeister mit der U13 an die blau-​weißen Glehnerinnen. Bei der U17 ging der Siegerpokal an den als Gast teil­neh­men­den SV Linn aus Krefeld. Den Abschluss des Wochenendes bil­de­ten die Wettbewerbe bei der C- und B‑Jugend, hier sieg­ten der TuS Liedberg © und die Sportfreunde Neersbroich (B).

Die Korschenbroicher Hallenstadtmeister in der Übersicht:

  • A‑Jugend: SV Glehn
  • B‑Jugend: Sportfreunde Neersbroich
  • C‑Jugend: TuS Liedberg
  • D‑Jugend: SV Glehn
  • E‑Jugend: Teutonia Kleinenbroich
  • U17-​Mädchen: SV Linn
  • U15-​Mädchen: SV Glehn
  • U13-​Mädchen: SV Glehn
  • U11-​Mädchen: SV Glehn
(28 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)