Neuss: Kripo ermit­telt nach Einbruchsdelikten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Am Mittwoch (01.02.) wurde die Polizei zu drei Tatorten nach Wohnungseinbrüchen gerufen.

Zwischen 13:30 und 20 Uhr, hat­ten Unbekannte am Grillparzerweg die Balkontür einer Erdgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus auf­ge­he­belt. Ob die Täter die Räumlichkeiten betra­ten, ist noch unklar. Schränke und Schubladen blie­ben schein­bar unangetastet.

Im etwa glei­chen Zeitraum ver­schaff­ten sich Einbrecher Zutritt zur Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses an der Straße „An der Eiche”. Sie bra­chen die Terrassentür auf und stah­len Bargeld, bevor sie uner­kannt entkamen.

An der Euskirchener Straße schei­terte der Versuch von Einbrechern, die Wohnungstür im sechs­ten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses auf­zu­bre­chen. Die Spuren der Gewalteinwirkung zeug­ten vom Vorhaben der unbe­kann­ten Täter, die die Abwesenheit der Mieter, zwi­schen 16:30 und 19 Uhr, für eine güns­tige Gelegenheit gehal­ten hatten.

Zeugen, die im Zusammenhang mit den genann­ten Einbrüchen Hinweise auf mög­li­che Tatverdächtige geben kön­nen, wer­den gebe­ten, unter der Telefonnummer 02131–3000 mit dem ermit­teln­den Kriminalkommissariat 14 Kontakt aufzunehmen.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)