Korschenbroich steigt auf“ – Radfahren liegt im Trend – „Autofasten”

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Korschenbroich – Rad fah­ren liegt im Trend und hat gegen­über dem Auto als Verkehrsmittel deut­li­che Vorteile für die Umwelt und die Gesundheit.

Und doch fehlt dem Einzelnen oft der Anstoß, um die Bequemlichkeit in ihre Schranken zu wei­sen. Vor Ort soll nun die Aktion „Korschenbroich steigt auf“ den Menschen einen Auslöser bie­ten, um aufs Rad zu stei­gen.

Die Initiative „41352 – Einfach bes­ser leben“ ruft mit Unterstützung der Stadt Korschenbroich dazu auf, sich in den Sattel zu schwin­gen und in die Pedale zu tre­ten.

Während der „Autofastenzeit“ vom 1. März bis zum 16. April lädt die Initiative alle Radelnden ein, ihre gera­del­ten Kilometer auf der Internetseite www​.41352​-ein​fach​-bes​ser​-leben​.de ein­zu­tra­gen. Oliver Sitt, einer der Initiatoren, erklärt: „An die 1,3 Millionen Fahrradkilometer, die in Stockholm täg­lich gefah­ren wer­den, kom­men wir dabei sicher nicht heran.

Aber wir haben uns ein ande­res Ziel gesetzt: Aus aktu­el­lem Anlass wer­den wir mit den Korschenbroichern ver­su­chen, die Gesamt-​Kilometerzahl der Tour de France zu schaf­fen. Jeder kann sich eine Tour-​Strecke als per­sön­li­ches Ziel set­zen – und gemein­sam erra­deln wir die 3.156 Kilometer Gesamtstrecke.“

Einen pro­mi­nen­ten Mitstreiter und Befürworter der Aktion hat die Initiative bereits gefun­den: Bürgermeister Marc Venten wird das Autofasten zum Anlass neh­men, um zu den im Aktionszeitraum statt­fin­den­den Rats- und Ausschusssitzungen mit dem Fahrrad zu fah­ren. Ganz auf sein Dienstfahrzeug ver­zich­ten kann er auf­grund der vie­len Termine nicht. Zudem hat er die Ratsfraktionen gebe­ten, das Autofasten eben­falls zu unter­stüt­zen.

Mitstreiter gesucht, die aufs Rad umstei­gen

Die Initiative „41352 – Einfach bes­ser leben“ sucht zudem Personen oder Familien, die bereit sind, in den sechs­ein­halb Wochen Autofasten ganz oder auch teil­weise auf das Rad umzu­stei­gen und über ihre Erfahrungen on- und off­line zu berich­ten.

Als Starthilfe spen­die­ren ört­li­che Fahrrad-​Händler laut Oliver Sitt einen Frühjahrscheck fürs Fahrrad. Auch emp­fehle sich zu Beginn der Aktion ein kur­zer Check-​up beim Hausarzt – und nach den sechs­ein­halb Wochen inten­si­ver Radnutzung ein wei­te­rer, so Sitt.

Bewerbungen und spä­ter auch die Kilometerstände errei­chen die Organisatoren über das Kontaktformular auf der Internetseite www​.41352​-ein​fach​-bes​ser​-leben​.de.

41352 – Einfach bes­ser leben“ ist nach eige­nen Angaben die erste „Transition Town Initiative“ im Rhein-​Kreis Neuss. Das erste Treffen fand im Juni 2011 statt. Knapp vier Monate spä­ter prä­sen­tierte sich die Gruppe erst­mals auf dem Korschenbroicher Umweltmarkt.

Zu den Aktivitäten gehö­ren unter ande­rem Einkaufs-​Fahrradtouren, der Betrieb der so genann­ten „Givebox“, eine Energieberatung, ein „Repair-​Café“ und ein Nutzgarten-​Stammtisch. Für ihre viel­fäl­ti­gen Aktionen hat die Initiative 2015 den Klimapreis der Stadt Korschenbroich erhal­ten.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)