Korschenbroich: Bürgermeister emp­fängt stell­ver­tre­tende Bürgermeisterin aus Troizk

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Die stell­ver­tre­tende Bürgermeisterin aus dem rus­si­schen Troizk, Valentina Glushkova, hat am gest­ri­gen Dienstag, den 31. Januar, die Stadt Korschenbroich besucht. 

Bürgermeister Marc Venten begrüßte sie in sei­nem Amtszimmer. Begleitet wurde die stell­ver­tre­tende Bürgermeisterin von Tatiana Senatorova, die erst vor knapp drei Monaten in Korschenbroich war und auch die­ses Mal über­setzte, von Iuliia Ziuzikova, Schulleiterin der Schule Nr. 2 in Troizk, dem in Kleinenbroich leben­den Detlef Faber, Praktikumskoordinator und Projektleiter Russland an der Freien Christlichen Gesamtschule Düsseldorf, sowie von Dorothea Hoelper.

Sie orga­ni­siert in Korschenbroich seit mehr als 25 Jahren den Austausch mit Vertretern aus der als „Wissenschaftszentrum“ gel­ten­den Kommune Troizk, die zu der rus­si­schen Hauptstadt Moskau gehört.

Die stell­ver­tre­tende Bürgermeisterin von Troizk, Valentina Glushkova (Mitte, vorn), trägt sich in das Goldene Buch der Stadt Korschenbroich ein. Über die Schulter sahen ihr dabei (hin­ten v.l.) Dorothea Hoelper, Iuliia Ziuzikova und Detlef Faber sowie (vorne) Tatiana Senatorova und Bürgermeister Marc Venten. Foto: Stadt

Vor Ort trug sich die stell­ver­tre­tende Bürgermeisterin, die zum ers­ten Mal in Deutschland ist, in das Goldene Buch der Stadt Korschenbroich ein. Sie betonte, im Rahmen ihres Besuches in Korschenbroich und in den Gesprächen mit Dorothea Hoelper ins­be­son­dere die mensch­li­che Dimension des lang­jäh­ri­gen Austausches erfah­ren zu haben. Es gehe nicht nur um einen Schüler‑, son­dern viel­mehr um einen „Familien-​Austausch“.

Darüber hin­aus unter­hielt sie sich mit Bürgermeister Venten ins­be­son­dere über das Thema Finanzen:

Sehr inter­es­siert war sie an den Rahmendaten zum städ­ti­schen Haushalt, die der Bürgermeister mit Hilfe der Übersetzerin und des neuen städ­ti­schen Flyers zum Haushalt 2017 erläu­terte. Gegen Ende des Empfangs waren sich Valentina Glushkova und Marc Venten einig, dass der Austausch auf kom­mu­na­ler Ebene dazu bei­trägt, Vorbehalte abzu­bauen und die Welt ein biss­chen fried­li­cher zu gestalten.

Anlass für die Deutschland-​Reise der Delegation aus Troizk war ein Schüleraustausch zwi­schen der Troizker Schule Nr. 2 und der Freien Christlichen Gesamtschule Düsseldorf.

(14 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)