Neuss: Alexandre Tharaud – Zeughauskonzerte Neuss 2017

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Der fran­zö­si­sche Pianist Alexandre Tharaud spielt die Goldberg-​Variationen von Johann Sebastian Bach im Zeughaus Neuss, Markt 42 – 44.

Am Dienstag, 31. Januar 2017, 20 Uhr, trägt Tharaud das Werk auf eige­nen Wunsch wie bei sei­ner CD-​Aufnahme auf einem Yamaha CFX vor, den der japa­ni­sche Klavierbauer eigens für die­ses Konzert zur Verfügung stellt.

Die Variationen mar­kie­ren dabei ein Meilenstein der euro­päi­schen Musik für Tasteninstrumente. Die Kunstfertigkeit und die Fülle der musi­ka­li­schen Einfälle machen die­sen Zyklus zu einer Herausforderung für jeden Pianisten und zu einem der belieb­tes­ten Werke der Klassik über­haupt. Tharaud wurde 1968 gebo­ren und stu­dierte am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse in Paris.

1989 gewann er den Zweiten Preis beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München, dem sogleich Auftritte bei den BBC Proms, beim Klavierfestival von La Roque d’Anthéron, beim Festival für Alte Musik Utrecht und bei wei­te­ren renom­mier­ten Adressen folg­ten. Seither gibt der Künstler Recitals in den gro­ßen euro­päi­schen, ame­ri­ka­ni­schen und asia­ti­schen Konzertsälen. Mit sei­ner Aufnahme der Goldberg- Variationen spielte er sich an die Spitze euro­päi­scher Pianisten.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)