Rhein-​Kreis Neuss: Pascal Technikum Grevenbroich – Urkunden für 29 Absolventen des PasTeG-Kurses

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Zwei Jahre lang tra­fen sich 29 Jugendliche aus elf wei­ter­füh­ren­den Schulen aus dem Rhein-​Kreis Neuss, Mönchengladbach und Monheim an jedem zwei­ten Samstag, um mehr über Naturwissenschaften und Technik zu lernen. 

Jetzt erhiel­ten die Absolventen des Pascal Technikums Grevenbroich (PasTeG) bei einer Feierstunde im Kreishaus Grevenbroich ihre Urkunden. PasTeG-​Vorstandsvorsitzender Dr. Eberhard Uhlig und Kreisdirektor Dirk Brügge wür­dig­ten den außer­or­dent­li­chen Einsatz der Absolventen.

Sie gra­tu­lier­ten den Schülern zusam­men mit Grevenbroichs stell­ver­tre­ten­dem Bürgermeister Bertram Graf von Nesselrode, Petra Pigerl-​Radtke (Geschäftsführerin Aus- und Fortbildung an der IHK Mittlerer Niederrhein), IHK-​Bildungsreferent Joachim Nowak sowie Manfred Schauf und Prof. Klaus-​Dieter Grevel vom PasTeG-Vorstand.

Zahlreiche Gratulanten freu­ten sich mit den Absolventen des 10. PasTeG-​Kurses bei der Abschlussfeier im Kreishaus Grevenbroich. Foto: A. Baum /​IHK

Außerdem hat­ten 18 Schüler eine frei­wil­lige Abschlussprüfung vor der IHK abge­legt: Im Anschluss an das PasTeg-​Qualifikationsprogramm nah­men sie an einer münd­li­chen Abschlussprüfung teil und ver­fass­ten eine technisch-​naturwissenschaftlich ori­en­tierte Facharbeit. Für die­ses Engagement wur­den sie mit einer zusätz­li­chen IHK-​Bescheinigung belohnt.

Zusammen mit ihrem Kursleiter Timo Rixen hat­ten die PasTeG-​Absolventen Forschungseinrichtungen und Betriebe in der Region ken­nen­ge­lernt. Bei mehr als 40 Exkursionen unter ande­ren zu Hydro Aluminium oder ins Uniklinikum Düsseldorf erhiel­ten sie Einblicke in den Berufsalltag. Weitere Themen waren Kraftfahrzeugtechnik, Medizintechnik, Vermessungstechnik, Elektromobilität und Erneuerbare Energien.

Das PasTeG rich­tet sich an Jugendliche ab der zehn­ten Klasse. Es ist ein prä­mier­tes Projekt im Forum „Zukunft durch Innovation” (zdi) des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes NRW und Gründungsmitglied des zdi-​Netzwerks Rhein-​Kreis Neuss. Das Projekt ist dem­nächst mit einem Info-​Stand auf dem 108. MNU-​Bundeskongress vom 6. bis 10. April in Aachen ver­tre­ten sein. Der Kongress wird gemein­sam von der RWTH Aachen und dem Deutschen Verein zur Förderung des mathe­ma­ti­schen und natur­wis­sen­schaft­li­chen Unterrichts e.V. (MNU) aus­ge­rich­tet. Der MNU ist der größte Fachlehrerverband Deutschlands für MINT-Lehrende.

Informationen über PasTeG gibt es im Internet unter www​.pas​teg​.de. Weitere berufs- und stu­di­en­ori­en­tie­rende Angebote des zdi-​Netzwerks Rhein-​Kreis Neuss sind unter www​.mint​-machen​.de zu finden.

(9 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)