Neuss: Flucht vor der Polizei endet im Feld

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Norf (ots) – In der Nacht zu Montag (30.1.), gegen 2:45 Uhr, fiel einer Streifenwagenbesatzung der Neusser Polizei an der Mainstraße ein VW Bus auf, der mit hoher Geschwindigkeit von der Dieselstraße in Richtung Elvekum unter­wegs war. 

Am Kreisverkehr der K 30 machte er kehrt und fuhr wie­der in Richtung Norf. Die Polizisten ent­schlos­sen sich dazu, den Wagen anzu­hal­ten und die Insassen zu kon­trol­lie­ren. Doch der unbe­kannte Fahrzeugführer miss­ach­tete die Anhaltezeichen der Beamten und beschleu­nigte noch zusätzlich.

Die Fahrt endete, als sich der VW Bus in einem Acker im Bereich der Nievenheimer Straße fest­fuhr. Vermutlich flüch­tete der 17-​jährige Neusser zuvor, weil er nicht im Besitz einer gül­ti­gen Fahrerlaubnis war. Er und seine 16-​jährige Beifahrerin muss­ten die Beamten zur Wache beglei­ten, wo ihre Eltern sie abholten.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)